Christchruch

C
Christchruch war wie bereits angekündigt speziell..! Von vielen Leuten hatten wir beide bereits gehört, dass die Stadt echt zerstört aussieht, bzw. das vieles kaputt ist. Als wir am Mittwoch nach der längeren Fahrt uns dem Stadtkern näherten, untermalte der graue Himmel und der leichte Regen die graue Kulisse umso mehr. Dort wo einst der Stadtkern war, sind hauptsächlich nur noch Parkplatz-Flächen aus Kies – dort wo einst die Gebäude standen, die nun abgerissen sind. Ich muss schon sagen, dass wir einiges erwartet hatten, doch es war nochmal ganz anders, als wir es uns vorgestellt hatten. Hier muss man einfach gewesen sein, um zu sehen, wie eine ganze Stadt sein Gewand verloren hat. Zwar sieht man nicht mehr so viele zerstörte Gebäude – die meisten sind sie gesagt bereits abgerissen – aber diese Leere der Stadt hinterlässt ein komisches Gefühl. Ein wenig kann man die leere der Innenstadt mit der der Hafencity vergleichen. Genau wie dort trifft man auch hier praktisch nur Bauarbeiter der unzähligen Bauunternehmen und einige wenige Einheimische. Touristen sahen wir hier komischerweise nur wenige.

Vorher..
Nachher..
Verlassener Laden – einer von unzähligen, fotografiert durch einen kleinen Spalt
Am ersten Tag beschränkte sich unsere Erkundung auf einen kleinen Spaziergang. Dann fuhren wir zubleiben etwas weiter außerhalb liegenden kostenlosen Stellplatz. Von dort wollten wir eigentlich noch zu der schönen Landschaft bei Akaroa (etwa 80km östlich der Stadt) fahren. Doch am Morgen entschieden wir uns aufgrund des schlicht beschissenen Wetter dagegen. Es hatte die ganze Nacht geregnet, es regnete weiter, war kalt, windig und sollte auch so bleiben. Also lag es natürlich nahe die letzten beiden Tage lieber in der Stadt zu verbringen. Hier wurden wir wie es sich zeigte auch schon nass genug..!
Also verbackten wir den Mittwoch hauptsächlich im kostenlosen Caterbury Museum, das im Prinzip ein Museum für so ziemlich alles war – von der Geschichtebder Maori bis zu einer ägyptischen Mumie. Dann fuhren wir noch einige Zeit mit der Tramp-Bahn durch die Stadt. Diese alte schöne Straßenbahn fährt durch die “Innenstadt” mit schönen alten Wagen und erzählt etwas zur Gegend. Die 20$ für einen Tagespass waren schon Ok, auch wenn sIch herausstellte, das die unterschiedlichen Züge sich sehr in der Qualität der Tour unterschieden. Auf der 50 Minuten Route rotieren immer drei Züge im 15 Minutentakt.
Früher erzählten die Fahrer bestimmt viel über die tolle Stadt und deren Gebäude. Heute erzählen sie hauptsächlich Dinge über die angefangenen und geplanten Projekte und zeigen wo diese entstehen. Das schöne war, das man die Überzeugung der Zugführer, dass die Stadt wieder zu neuem Glanz kommen wird, sehr authentisch aufnahm. Und tatsächlich wirkt die Städte zwar schon sehr leblos, doch auch voller Möglichkeiten. Wenn man die Entwürfe an den Baustelle. Sich anschaut, sieht man, was hier alles großartiges in den nächsten Jahren entstehen wird. Es ist zwar noch ein langer Weg, doch es geht voran.
Wir sind sehr froh, dass wir die Stadt noch in diesem Zustand erleben konnte und irgendwann wieder hier zu sein, um zu staunen, wie sehr sich die Stadt entwickelt hat!
Am Abend gingen wir noch in eine Mall um dort ins Kino zu gehen. Erstmal mussten wir feststellen, dass selbst diese riesigen Einkaufszentren echt um 18 Uhr schließen! Unglaublich! Das Kino war zum Glück dann doch noch länger offen, und wir sahen uns den Film Tomorrowland an, ohne zu wissen, worum er geht. War echt kein schlechter Film! 🙂
Den letzten ganzen Tag verbrachten wir hauptsächlich im kostenlosen Airforce Museum, nachdem wir noch ein paar Besorgungen erledigten. Dieses ist wirklich großartig und wir hatten mit guten drei Stunden echt zu wenig Zeit um alles zu sehen. Hier möchte ich unbedingt nochmal hin!
Danach ging es wie bereits mal erwähnt zum U20 WM Spiel Deutschland gegen Usbekistan in einem temporären Stadium, da das eigentliche zerstört ist. Allein dieses Stadium war ein Erlebnis, der souveräne 3:0 Sieg dann umso mehr. Echt ein toller Abschluss der Reise!

Nun sitze ich im Camper, schriebe diese Worte, und morgen früh geht es dann auch schon zum Flughafen..! Unsere Sachen sind fast vollständig gepackt, und morgen muss die Rückgabe nur noch einwandfrei klappen..! Wenn ich das hier hoch lade, sind wir schon am Flughafen. Mensch, ich möchte hier nicht weg..! 
Bis hier schonmal danke fürs lesen, und früher oder später poste ich hier nochmal eine Zusammenfassung und die Kamera Fotos! Evtl kommt noch ein Bericht zum zweiten Kurztrip nach Bangkok! 😉
Bis dahin
Lenz

Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Kategorien